Hannover/Anderten – Turmwindmühle Anderten

Hannover/Anderten – Turmwindmühle Anderten

Muehle-Hannover-Anderten

Baujahr: 1854 ● Gebäudetyp: Erdholländer-Windmühle ● Mühlenart: Getreidemühle ● Betriebszustand: 1949 den gewerblichen Betrieb eingestellt, Einrichtung entfernt Heutige Nutzung: Wohnhaus

Als Ersatz für eine abgebrochene Bockwindmühle am Kronsberg wurde 1854 vom Müller Friedrich Meyer die achteckige Turmholländermühle durch den Mühlenbauer Friedrich Heidemann gebaut.
Die Mühle trug ursprünglich Stert und Segelflügel, hatte drei Mahlgänge mit hölzernen Obertriebwerk, einen Sackaufzug und einen Sechskantsichter.

Aus Altersgründen verpachtete Meyer 1876 die Mühle an den Müller Heinrich Volker aus Rethen, der die Mühle grundlegend umbaute. Die Einrichtung bestand nun aus drei Mahlgängen mit eisernem Untertriebwerk, Spitzgang mit Siebzylinder, zwei Sechskantsichtern und Fahrstuhl. Die alte bootsförmige Kappe erhielt Jalousieflügel und Windrose.

Seit 1883 war dann die Müllerfamilie Warmbold Eigentümer, ab 1912 der Müller und Gastwirt Adolf Rode, dessen beiden Söhne Adolf und Friedrich den Mühlenbetrieb bis 1949 weiterführten. Danach ließen sie neben ihrer Gastwirtschaft an der Lehrter Straße eine Motormühle mit mehreren Walzenstühle errichten.

Seit 1951 dient die alte Windmühle zu Wohnzwecken uns ist in ihrem äußeren Erscheinungsbild mit 1985 neu errichteten Segelflügeln weitgehend erhalten geblieben. Die Mühle ist eine der wenigen im Hannoverschen Stadtgebiet erhaltenen Windmühlen und steht seit 1981 unter Denkmalschutz.

Die Fotos zeigen die Mühle Anfang der 1970er Jahre sowie im heutigen Zustand.

Geschrieben von Rüdiger Hagen, Bilder von Dieter Goldmann

Muehle-Hannover-Anderten-1972
Die Mühle 1972
Muehle-Hannover-Anderten-1974
Rückansicht 1974.
Muehle-Hannover-Anderten-1974-2
Vorderansicht 1974.
Muehle-Hannover-Anderten-1974-3
Eine Farbaufnahme von 1974.
Muehle-Hannover-Anderten-2
Die Mühle heute.

Schreibe einen Kommentar