Sehnde – Frühlingsmühle (Frielingsmühle)

Sehnde – Frühlingsmühle (Frielingsmühle)

Sehnde-Friesingsmuehle-Fruehlingsmuehle

Baujahr: 1892 ● Gebäudetyp: Holländerwindmühle, Motormühle ● Mühlenart: Getreidemühle, Futtermühle ● Betriebszustand: 1950 den gewerblichen Betrieb eingestellt, Einrichtung ausgebaut ● Heutige Nutzung: Wohnhaus

1882 erbaute Louis Frieling die Frielingsmühle die im Volksmund auch Frühlingsmühle genannt wird am Ortsrand von Sehnde. 1898 installierte er in seiner neben der Mühle befindlichen Scheune, eine Schrotmühle mit Elektroantrieb um weniger vom Wind abhängig zu sein.
1918 übernahm sein Sohn den Betrieb und ließ die Mühle auf Gasmotorbetrieb umstellen und die Flügel abnehmen. Später wurde die Mühle mit einem Dieselmotor betrieben. Da in der Frielingsmühle nicht nur Mehl sondern auch Futtermittel hergestellt wurden florierte der Betrieb für einige Zeit.

Nachdem Louis Frieling jun. im zweiten Weltkrieg gefallen war, wurde die Mühle an dem Müller Otto Wallberg verpachtet, der 1950 im Zuge des Mühlenstilllegungsgesetzes den Betrieb einstellte  und seine Produktion in die Turmholländerwindmühle nördlich von Ilten verlegte, die er von der Müllerfamilie Weber erworben hatte.
Nach jahrelangen Zerfall wurde die Mühle in den 1970er Jahren zu Wohnzwecken umgebaut und erhielt Flügelatrappen.

Geschrieben von Jan Wiedenroth

Schreibe einen Kommentar